Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE. NRW

Gleicher Lohn für gleiche Arbeit - AWO-Warnstreik

Über 2.000 Beschäftigte der AWO haben sich heute an einem Warnstreik beteiligt. Es geht den Beschäftigten nicht nur um mehr Einkommen, sondern um eine Angleichung ihrer Löhne und Gehälter an den öffentlichen Dienst.

Sie fordern 10 % mehr Lohn bei einer Laufzeit von 13 Monaten und 100 € mehr für die Auszubildenden. Sie fordern gleiche Bezahlung von Erzieherinnen egal ob im offenen Ganztag oder in Kitas. Vor allem aber fordern sie mehr Anerkennung und Aufwertung der Arbeit in sozialen Berufen.

Dazu erklärt die Landessprecherin der Linken in NRW, Inge Höger:

„Die Beschäftigten der AWO fordern eine Angleichung ihrer Einkommen an die Tarife im öffentlichen Dienst. Das ist mehr als gerecht. Gleichwertige Arbeit muss auch gleich bezahlt werden, ganz egal bei welchem Träger sie geleistet wird. Die soziale Arbeit in Kitas, dem offenen Ganztag, in der Altenpflege und Sozialstationen ebenso wie in vielfältigen Beratungsstellen muss endlich aufgewertet und besser bezahlt werden. Die Forderungen an die AWO, zum 100jährigen Jubiläum endlich ihren sozialenVerpflichtungen auch gegenüber den Beschäftigten nachkommt, ist mehr als gerechtfertigt. Die Linke in NRW unterstützt diese Kämpfe!“


Kontakt

info@dielinke-rbk.de

Die Kreismitgliederversammlung des Kreisverbandes Rheinisch-Bergischer-Kreis hat  am 25.11.2018 beschlossen,
die Geschäfte des Kreisverbandes bis auf weiteres dem Landesverband zu übergeben.

Kreisgeschäftsführer
im Auftrag des Landesverbandes
Klaus Reuschel-Schwitalla
Mobil: 0151 67513022

Anschrift:
DIE LINKE. Reinisch-Bergischer-Kreis
c/o Klaus Reuschel-Schwitalla
Elisabeth-Lindner-Str. 1a
42799 Leichlingen

DIE LINKE. Hilft!

Offene Bürgersprechstunde der Kreistagsfraktion
Jeden Mittwoch von 16:30 - 18:00
Ort: Bergisch Gladbach
Kreishaus, Raum F003 Mittelgang

Angebot: Fragen zur lokalen Sozial-Politik und Entscheidungen von Verwaltungen wie:   · Jobcenter · Sozialamt · Jugendamt · Ausländeramt · Krankenkasse · und weiteren Sozialleistungsträgern und Verwaltungen Wir vermitteln auch Hilfe bei:   · Antragsstellung · Überprüfung von Bescheiden · Widersprüchen · Überprüfungsanträgen · Behördengängen   Ein in der sozialen Arbeit erfahrener Mitarbeiter steht bei Bedarf und nach Absprache auch zur Behördenbegleitung (Beistand nach § 13 SGB X) kostenlos, verschwiegen und professionell zur Verfügung.