Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
RVK Schnellbus

ArbeitnehmerInnenfreundlicher ÖPNV ist Klimaschutz!

Immerhin arbeiten am Flughafen Köln/Bonn ca. 15.000 Menschen und viele von diesen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern wohnen im Rheinisch-Bergischen Kreis und sind gezwungen mit dem PKW zu Arbeit zu fahren, da eine Verbindung mit den ÖPNV sehr lange dauert. Wurde eine Schnellbusverbindung zum Flughafen durch den Landrat geprüft? Eine Anfrage an den Landrat des Rheinisch-Bergischen Kreises. >>

Die Einwohneranfrage im Wortlaut hier: 

"ArbeitnehmerInnenfreundlicher ÖPNV ist Klimaschutz!

Sehr geehrter Herr Santelmann,

hiermit bitte ich Sie, im Rahmen der Einwohnerfragestunde gemäß §14 Geschäftsordnung für den Kreistag in der Sitzung des Kreistags folgende Fragen zu beantworten:

Am Flughafen Köln/Bonn steigt die Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeite weiter an. Mit ca. 15.000 Menschen ist der Standort einer der größten Arbeitsstätten in der gesamten Region. Die Anbindung mit dem ÖPNV aus dem Rheinisch-Bergischen Kreis ist nur über Verbindung der Deutschen Bahn oder über die KVB Linie 7 nach Porz Markt und dann mit der Buslinie 161 möglich. Es gibt tatsächlich nur 2 Busverbindungen des ÖPNV zum Flughafen (161 aus Porz und SB60 aus Bonn). Diese Verbindungen (auch mit der Bahn) benötigen aus dem Rheinisch-Bergischen Kreis erhebliche Zeit. z.B.: Bergisch-Gladbach (S) ca. 45 Minuten plus die Zubringerverbindungen zur S-Bahn von 20-35 Minuten inkl. Umsteigezeit benötigen (Insgesamt bis zu 2,5 Stunden hin und zurück täglich und nachts noch mehr). 


Der Faktor Zeit ist immer ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl des Verkehrsmittels. Die meisten ArbeitnehmerInnen, die im Rheinisch-Bergischen Kreis ihren Wohnsitz haben, benutzen daher den PKW um zur ihren Arbeitsplätzen am Flughafen zu gelangen, denn dafür benötigen sie z.B. aus Bergisch Gladbach nur zwischen 15 und 30 Minuten (eine Richtung). Viele Arbeitnehmer arbeiten im Schichtdienst und fahren auch zur später Stunde oder sehr früh morgens zu ihrem Arbeitsplatz.

Denkbar wäre eine schnelle Busverbindung von Bergisch Gladbach oder Bensberg über Rath mit nur wenigen Haltestellen (z.b: über Refrath und Endhaltstelle Linie 9 (Königsforst) oder über Bensberg, Forsbach, Rösrath. Hierzu wäre eine Zusammenarbeit mit der Stadt Köln denkbar. Nicht nur sehr viele ArbeitnehmerInnen könnten eine solche Verbindung, die an einem Tag-Nacht Schichtdienst angepasst werden müsste, sondern auch Reisende könnte diese Linie zum Flughafen nutzen, wenn die Busse für Gepäcktransport im Innenraum gerüstet sind. Fliegen ist sich nicht klimafreundlich, aber zumindest könnte man klimafreundlich zum Arbeitsplatz gelangen oder eine Reise damit beginnen und beenden.

Wurde in der Vergangenheit die Möglichkeit einer Schnellbusverbindung aus dem Kreisgebiet direkt zum Flughafen geprüft und welches Ergebnis hatte eine solche Prüfung?

Mit freundlichen Grüßen,
Tomás M. Santillán - DIE LINKE., Mitglied im Rat der Stadt Bergisch Gladbach"


Kontakt

info@dielinke-rbk.de

Kreisvorstand
Tomás M. Santillán
Alexandra von der Ohe
Thomas Döneke
Andrea Persy
Klaus Reuschel-Schwitalla
Petra Müller

Kreisgeschäftsführer
Klaus Reuschel-Schwitalla
Mobil: 0151 67513022

Pressesprecher
Thomas Döneke


Anschrift:
DIE LINKE. Reinisch-Bergischer-Kreis
c/o Klaus Reuschel-Schwitalla
Elisabeth-Lindner-Str. 1a
42799 Leichlingen

DIE LINKE. Hilft!

Bürgersprechstunde DIE LINKE. Kreistagsfraktion
Dienstags, nach Vereinbarung unter Mobil 0177 2852529 oder per EMail
Kreishaus, Raum F003 Mittelgang, 
Am Rübezahlwald 7, 51469 Bergisch Gladbach

Offene Bürgersprechstunde DIE LINKE. Rat Bergisch Gladbach 
Tomás M. Santillán

Jeden Montag von 17:00 - 18:00
Ort: Zimmer 29
Ratshaus Bergisch Gladbach
Konrad-Adenauer-Platz 1
Bergisch Gladbach Stadtmitte

Offene Bürgersprechstunde DIE LINKE. Rat Leichlingen 
Klaus Reusch-Schwittalla

Jeden 2. Montag im Monat im Rathaus Leichlingen
Rathaus Leichlingen, 1. Etage, Raum 115
 
Angebote: Fragen zur lokalen Sozial-Politik und Entscheidungen von Verwaltungen wie:   · Jobcenter · Sozialamt · Jugendamt · Ausländeramt · Krankenkasse · und weiteren Sozialleistungsträgern und Verwaltungen. Wir vermitteln auch Hilfe bei:   · Antragsstellung · Überprüfung von Bescheiden · Widersprüchen · Überprüfungsanträgen · Behördengängen.  Ein in der sozialen Arbeit erfahrener Mitarbeiter steht bei Bedarf und nach Absprache auch zur Behördenbegleitung (Beistand nach § 13 SGB X) kostenlos, verschwiegen und professionell zur Verfügung.