Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Peter Tschorny - DIE LINKE. Fraktion Bergisch Gladbach

„Jedes Kind hat Rechte“ auch im Wohnpark Bensberg

„Jedes Kind hat Rechte“. Das ist das Motto unter dem der Fachbereich Jugend und Soziales am Samstag, dem 27. September 2014 im Wohnpark Bensberg den Weltkindertag ausgerichtet hat.

Das Team von X-Dream passt gut auf, dass sich bei den zahlreichen Highlights niemand verletzt – profitiert aber auch gut davon, dass die Stadt jugendpolitische Themen privatisiert.

Über den Wohnpark Bensberg, im Volksmund Klein-Manhattan genannt, sagt Stadtteil-Koordinator Uwe Tillmann: „Hier leben in erster Linie Zuwandererfamilien, einkommensschwache und alleinerziehende Familien, die erhalten große Unterstützung und sind auch sehr dankbar dafür“.

Die Stadt wirbt mit einem „interessanten Infomarkt“. Hier sollen die Kinder im Sinne von Wissensvermittlung früh genug, sprich präventiv, mit der Tafel und dem Kinderschutzbund vertraut gemacht werden.

Lucie Misini, stellvertretende Vorsitzende der Linksfraktion sagt:

„Auf dieser Veranstaltung zu Kinderrechten von Dankbarkeit der Kinder und ihrer Familien zu sprechen und sie mit der Wohlfahrt vertraut zu machen, ist doch ein Hohn auf unsere Sozialstaatlichkeit. Die Kinder haben Rechtsansprüche, die nicht von Spenden abhängig sein dürfen, noch von sogenannten freiwilligen Leistungen. Unsere Kinder sind keine Bittsteller. Jedes Kind hat Rechte. Punkt.“


Kontakt

info@dielinke-rbk.de

Kreisvorstand
Tomás M. Santillán  (Sprecher)
Alexandra von der Ohe
Thomas Döneke
Andrea Persy
Klaus Reuschel-Schwitalla (Schatzmeister)

Kreisgeschäftsführer
Klaus Reuschel-Schwitalla
Mobil: 0151 67513022


Anschrift:
DIE LINKE. Reinisch-Bergischer-Kreis
c/o Klaus Reuschel-Schwitalla
Elisabeth-Lindner-Str. 1a
42799 Leichlingen

DIE LINKE. Hilft!

Offene Bürgersprechstunde der Kreistagsfraktion
Jeden Mittwoch von 16:30 - 18:00
Ort: Bergisch Gladbach
Kreishaus, Raum F003 Mittelgang

Angebot: Fragen zur lokalen Sozial-Politik und Entscheidungen von Verwaltungen wie:   · Jobcenter · Sozialamt · Jugendamt · Ausländeramt · Krankenkasse · und weiteren Sozialleistungsträgern und Verwaltungen Wir vermitteln auch Hilfe bei:   · Antragsstellung · Überprüfung von Bescheiden · Widersprüchen · Überprüfungsanträgen · Behördengängen   Ein in der sozialen Arbeit erfahrener Mitarbeiter steht bei Bedarf und nach Absprache auch zur Behördenbegleitung (Beistand nach § 13 SGB X) kostenlos, verschwiegen und professionell zur Verfügung.