Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Klaus Reuschel-Schwitalla - Ratsmitglied in Leichlingen

Die Linke.Leichlingen hat einige Fragen zur Stadtplanung Innenstadtbebauung!

In der aktuellen Diskussion um die Innenstadtbebauung zur Planungsidee Kiefer-Reiser wirft die Linke im Stadtrat einige Fragen auf.

 

Klaus Reuschel-Schwitalla, Mitglied des Rates der Stadt für die Partei DIE LINKE. Leichlingen stellt einige Fragen über die städtebaulichen Fragestellungen der Stadtverwaltung hinaus, zu den Planungsideen des Herrn Kiefer bei der Innenstadtbebauung.

Gerade in der interfraktionellen Runde am Mittwoch sollten diese Fragen gestellt und möglichst beantwortet werden.

 

Was auf den Zeichnungen von Herrn Kiefer so schön aussieht wird am Ende nicht wirklich so werden. Denk man sich die Bauten alle mal ein paar Meter höher, wird es der Wirklichkeit wahrscheinlich näher kommen.

Wenn Herr Reiser glaubt Leichlingen hätte kein funktionierendes Zentrum, dann irrt er sich gewaltig.

Es besteht die Gefahr,  dass das Konzept einen erheblichen Druck auf den inhabergeführten Einzelhandel in Leichlingen ausüben wird, denn es wird die Kundenströme verschieben. So wird das Handelszentrum innerhalb von wenigen Jahren in Richtung der Galerie verschoben und die Mieten steigen dort massiv an, so dass die inhabergeführten Einzelhändler nicht nur unter den Preisdruck der Filialisten geraten, sondern auch mit höheren Pachten rechnen müssen. Das alte Handelszentrum in der Stadt wird damit massiv geschwächt.

Ein weiteres Problem ist das Konzept einer solchen Einkaufsgalerie. Man kann davon ausgehen, dass 95% der Flächen von Filialisten gemietet werden, denn nur diese können die hohen Mieten zahlen. Kaum ein Leichlinger Händler wird da reingehen. Das wird eine Mischung aus Lebensmittel (RWE, Marktkauf, Biosupermarkt) Gemischtwarenhändler (Müller), Drogerie (DM), Mediamarkt oder Saturn und Modeketten (New Yorker, Gerry Weber, Takko, Kik) und ein Imbissketten.

 

 

1) Sind dem Rat die Erfahrungen aus anderen Städten ( Oberhausen,Solingen,
    Leverkusen etc.) mit den Auswirkungen auf den Einzelhandel und die Situation in den

    Innenstädten ( Verdrängung von kleinen Geschäften und Gewerbetreibenden,

    sterbende Innenstädte) bekannt?

 

2.) Welche Kosten kommen auf die Stadt zu?

 

3.) Welche Investoren kommen in Betracht und welche Gespräche/ Absprachen haben

     mit ihnen bereits stattgefunden?

 

4.) Wie hoch werden die Kosten für Architekten, Gutachter etc. und wer trägt sie ?

 

5.) Wie ist die Wohnungsbausituation für die Innenstadt geplant? Wie hoch ist der Anteil

     an preisgünstigem Wohnraum/ Sozialwohnungen  ?

 

6.) Gibt es bereits Absprachen zwischen der Kommune und dem Architekten/ Investor

     über den Bau / Nutzung des neuen Rathauses?

7.) Wie soll die Bürgerbeteiligung konkret aussehen ( Zeitplan)?

8.) Gibt es ein Einzelhandelskonzept, welches die Auswirkungen der Park-Galerie auf den

     alten inhabergeführten Einzelhandel in Leichlingen berücksichtigt?

9.) Welche Auswirkungen wird die Parkgalerie auf die angestammten Zentren des

     Einzelhandels haben?

10.)Welche inhabergeführten Einzelhändler aus Leichlingen haben schon Interesse

      bekundet dort Flächen anzumieten?

11.) Welche Filialisten werden kommen?

Hat Leichlingen sich mal Gedanken über ein Einzelhandelskonzept gemacht? Sicher nicht!  Aber genau das muss vorher geschehen, bevor man so einen Bau mitten ins Stadtbild knallt.

 

Darüber hinaus stellt sich für die Linke in Leichlingen die alles entscheidende Frage: Muss das alte Rathaus abgerissen werden? Kann man es nicht renovieren?

 


Kontakt

info@dielinke-rbk.de

Kreisvorstand
Tomás M. Santillán
Alexandra von der Ohe
Thomas Döneke
Andrea Persy
Klaus Reuschel-Schwitalla
Petra Müller

Kreisgeschäftsführer
Klaus Reuschel-Schwitalla
Mobil: 0151 67513022

Pressesprecher
Thomas Döneke


Anschrift:
DIE LINKE. Reinisch-Bergischer-Kreis
c/o Klaus Reuschel-Schwitalla
Elisabeth-Lindner-Str. 1a
42799 Leichlingen

DIE LINKE. Hilft!

Bürgersprechstunde DIE LINKE. Kreistagsfraktion
Dienstags, nach Vereinbarung unter Mobil 0177 2852529 oder per EMail
Kreishaus, Raum F003 Mittelgang, 
Am Rübezahlwald 7, 51469 Bergisch Gladbach

Offene Bürgersprechstunde DIE LINKE. Rat Bergisch Gladbach 
Tomás M. Santillán

Jeden Montag von 17:00 - 18:00
Ort: Zimmer 29
Ratshaus Bergisch Gladbach
Konrad-Adenauer-Platz 1
Bergisch Gladbach Stadtmitte

Offene Bürgersprechstunde DIE LINKE. Rat Leichlingen 
Klaus Reusch-Schwittalla

Jeden 2. Montag im Monat im Rathaus Leichlingen
Rathaus Leichlingen, 1. Etage, Raum 115
 
Angebote: Fragen zur lokalen Sozial-Politik und Entscheidungen von Verwaltungen wie:   · Jobcenter · Sozialamt · Jugendamt · Ausländeramt · Krankenkasse · und weiteren Sozialleistungsträgern und Verwaltungen. Wir vermitteln auch Hilfe bei:   · Antragsstellung · Überprüfung von Bescheiden · Widersprüchen · Überprüfungsanträgen · Behördengängen.  Ein in der sozialen Arbeit erfahrener Mitarbeiter steht bei Bedarf und nach Absprache auch zur Behördenbegleitung (Beistand nach § 13 SGB X) kostenlos, verschwiegen und professionell zur Verfügung.