Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Eine Stadt für Alle!

Solidarisch aus der Krise

Die Corona-Pandemie bedroht nicht nur Gesundheit und Leben vieler Menschen, sondern sie stellt die ganze Gesellschaft vor eine dramatische Belastungsprobe. 
Die Krise trifft die am härtesten, die sowieso wenig haben. Viele Menschen erleiden durch Entlassung oder Kurzarbeit drastische Einkommensverluste. 
In dieser Krise wird sich (mit) entscheiden, in was für einer Gesellschaft wir leben: 
Wird die soziale Spaltung vertieft oder tun wir das Richtige und stellen wir die Menschen in den Mittelpunkt und geben eine solidarische Antwort? Die Senkung der Mehrwertsteuer ist definitiv nicht die Antwort. Konsum ist keine Lösung. Die ausbeuterischen Verhältnisse bei Tönnies und Co. zeigen doch eins: Um Gewinne zu maximieren, ist vielen Unternehmen Menschenwürde und Arbeitsschutz nebensächlich. Für uns muss die Antwort daher lauten: Solidarität der Vielen statt Kapitalismus und Profit für Wenige! 

Dafür steht DIE LINKE als Partei: 

  • Ein Rettungsschirm für die Menschen: Nicht Konzerne brauchen jetzt Milliarden vom Staat, sondern diejenigen, die infolge von Unternehmenspleiten erwerbslos werden oder durch Kurzarbeit Einkommensverluste erleiden. Die solidarischste Hilfe wäre eine armutsfeste und sanktionsfreie Mindestsicherung in Höhe von 1.200 Euro.
     
  •  Keine Boni in der Krise: Statt Dividenden auszuschütten und Boni zu zahlen, sollten Unternehmen ihre Gewinne in den Erhalt von Arbeitsplätzen und den sozial-ökologischen Umbau ihrer Unternehmen stecken. 
     
  • Endlich mehr Geld für die Gesundheitsbranche: Wir alle brauchen ein  funktionierendes Gesundheitssystem. 

Kommunalpolitische Leitlinien

DIE LINKE. stellt ihr kommunalpolitischen Leitlinien in 6 Sprachen unter www.jetzt-gerecht.de ins Netz.  Diese Leitlinien sind die Grundlage für unsere kommunalpolitsiche Arbeit in die kommunalen Gremien. 

Wir wollen diese Ziele nicht nur in den Räten und Kreistag umsetzen, sondern natürlich auch in den Integrationsräten vor Ort. Wir möchten mehr Teilhabe und gleiche Rechte in allen gesellschaftlichen Bereichen.

Unsere Kandidaturen vor Ort!

DIE LINKE. RBK tritt im gesamten Rheinisch-Bergischen Kreis zur Wahl des Kreistages an. In folgenden Städten und Gemeinden des Kreises zur Kommunalwahl 2020 an:

Kreistag Rheinisch-Bergischer Kreis >>

Bergisch Gladbach >>
Burscheid >>
Leichlingen >>
Odenthal >>
Rösrath >>
Wermelskirchen >>

Overath >>
Kürten >>


 

Bitte wählen Sie oben im Menü den gewünschten Ort bzw. Kreistag für weitere Informationen.

In Bergisch Gladbach verzichten wir auf einen Wahlantritt zum Stadtrat und kandidieren dort als "LINKE. internationale Liste - Liste 30" zur Wahl des Integrationsrats.
 


Wahlzeitung 2020

Rheinisch-Bergischer Kreis

- download PDF -

Wahlprogramm

.. in 6 Sprachen ...

www.jetzt-gerecht.de