Geschäftsstelle

info@dielinke-rbk.de

Sprecher*innenrat:

Lucie Misini
Konrad Wolfram
Claudia Watzlawik
Markus Winterscheidt
Susanne Winterscheidt

Mobil:0176 42165053 (Markus)

Kreisgeschäftsführer
& Schatzmeister

Klaus Reuschel-Schwitalla
Mobil: 015167513022

Anschrift:

DIE LINKE. Reinisch-Bergischer-Kreis
c/o Markus Winterscheidt
Steinstr. 10
51429 Bergisch-Gladbach

 

Pressearchiv

 

Presseerklärungen

22. Mai 2015 Peter Tschorny - Bergisch Gladbach

Heinz Deinert darf weiterhin Ponys im engen Kreis laufen lassen

Bei einer Demonstration, welche von der Tierschutz-Organisation Peta polizeilich angemeldet wurde, wird am Samstag auf der Pfingst-Kirmes ab 11:30 Uhr und am Sonntag ab 12:00 Uhr auf das Leiden der Tiere in der Pony-Bahn aufmerksam gemacht. Unterstützt wird die Tierschutz-Organisation von Linken und Grünen. Im letzten Jahr konnten die Tierschützer während der Mahnwache unter anderem beobachten, dass nach etwas mehr als zwei Stunden nur ein Teil der Ponys gewechselt wurde. Bei einem Pony wurde ein Richtungswechsel auch nach Ablauf von drei Stunden noch nicht durchgeführt.  Mehr...

 
20. Mai 2015 Catherine Henkel - Bergisch Gladbach

Spende an den Integrationsrat für Flüchtlingsarbeit

Catherine Henkel, Stadtratsmitglied für DIE LINKE Bergisch Gladbach, fordert mehr Mittel aus dem städtischen Haushalt für die Flüchtlingsarbeit des Integrationsrats. Der Integrationsrat Bergisch Gladbach ist auch die Vertretung der Menschen, die in diese Stadt geflüchtet sind und hier leben. Diese Flüchtlinge sind neue Bergisch Gladbacher Einwohner. Das Engagement der Mitglieder Integrationsrats verdient unsere Anerkennung und vollen Respekt, denn sie engagieren sich nicht nur wenn es Sitzungsgeld und Verdienstausfall gibt, sondern fast immer ohne Entschädigungen. Für diese ehrenamtliche Tätigkeit und menschliche Hilfe sind nicht nur die Flüchtlinge dankbar, sondern auch der Stadtrat Bergisch Gladbach. Ohne die Ehrenämtler und der großen Unterstützung vieler anderer Bürgerinnen und Bürger wäre so manches nicht möglich und es würde schlicht nicht getan. Mehr...

 
12. Mai 2015 Tomás M. Santillán - Bergisch Gladbach

Angespannte Marktlage und hohes Preisniveau für Mieten und Immobilien im Rheinisch-Bergischen Kreis

Schlechte Situation für Famlien und Mieter, goldene Zeiten für Investoren und Spekulanten. Vor wenigen Tagen haben die Immobilienmakler der Kreissparkasse Köln einen 74 Seiten starken Marktbericht 2015 veröffentlicht. Die Makler sprechen von "positiven" Rahmenbedingungen in der Region Köln/Bonn und beschönigen die Lage. Sie betrachten den Markt aus der Sicht von Investoren und Spekulanten und nicht aus der Sicht von Mietern und Familien, die nicht nach einer Geldanlage suchen, sondern nach einem Heim, in denen sie zu vertretbaren Mieten oder Kaufkonditionen wohnen können. Doch genau für diese Gruppen hat sich die die Lage in der Region Köln/Bonn verschlechtert, denn die Preise für Immobilien und die Mieten steigen an, wie die Zahlen der Kreissparkasse und anderer Untersuchungen belegen. Mehr...

 
5. Mai 2015 Karl-Reiner Engels - Wermelskirchen

Halbherziges Arbeiten in der Stadtverwaltung?

Gestern (04.05.2015) wurde im Ausschuss für Stadtentwicklung und Verkehr über einen Antrag der Linken [1] beraten, in dem gefordert wird, Tempo 30 in allen Wohngebieten und speziell in dörflichen Gemeinden flächendeckend einzurichten. Als Beispiel wird in dem Antrag die Ortschaft Emminghausen genannt. Aus der Vorlage der Stadtverwaltung, die dem Ausschuss vorlag, geht aber hervor, dass die Stadtverwaltung die Tempo 30 Zone nur! in Emminghausen geprüft hat und diese abgelehnt hat. Mehr...