Geschäftsstelle

info@dielinke-rbk.de

Sprecher*innenrat:

Lucie Misini
Konrad Wolfram
Claudia Watzlawik
Markus Winterscheidt
Susanne Winterscheidt

Mobil:0176 42165053 (Markus)

Kreisgeschäftsführer
& Schatzmeister

Klaus Reuschel-Schwitalla
Mobil: 015167513022

Anschrift:

DIE LINKE. Reinisch-Bergischer-Kreis
c/o Markus Winterscheidt
Steinstr. 10
51429 Bergisch-Gladbach

 

Pressearchiv

 

Presseerklärungen

29. September 2014 Peter Tschorny - DIE LINKE. Fraktion Bergisch Gladbach

Einweihung bei TUS Schildgen

Nachdem die Stadt Bergisch Gladbach das vom TUS Schildgen mit ca. 1.000 Mitgliedern genutzte Gemeindezentrum für mehr als nur einen Freundschaftspreis, nämlich unterhalb der Gebäudewerte, an die ca. 70 CDU-nahen schildgener Schützen verkauft hat, hat der Sportverein nun aus eigener Kraft die ehemalige Lagerhalle einer alten Druckerei im Gewerbezentrum Scheiderfeld ohne Unterstützung durch städtische Finanzmittel in eine Sporthalle mit Vereinsheim und Geschäftsstelle umgebaut.  Mehr...

 
21. September 2014 Peter Tschorny - Bergisch Gladbach

Wahlmüdigkeit in Thüringen und Brandenburg begünstigt AfD

Zur Landtagswahl in Thüringen holte die Thüringer LINKE 28,2%, womit sie das ohnehin gute Ergebnis aus der letzten Wahl noch steigern konnte. Damit wird die künftige Fraktion im Thüringer Landtag aus 28 Abgeordneten bestehen. Weiterhin konnten neun Direktmandate geholt werden. Mehr...

 
15. September 2014 Tomás M. Santillán - Bergisch Gladbach

Bürgerinnen und Bürger organisieren lokalen Widerstand gegen das TTIP!

Bergisch Gladbach: Das neu gegründete lokale Bündnis "Bürger gegen TIPP - Bergisch Gladbach" will die Bürgerinnen und Bürger informieren und aufrütteln, um sich aktiv gegen das Freihandelsabkommen TTIP zu wehren. Mehr...

 
15. September 2014 Klaus Reuschel-Schwitalla - Ratsmitglied in Leichlingen

Die Linke.Leichlingen hat einige Fragen zur Stadtplanung Innenstadtbebauung!

In der aktuellen Diskussion um die Innenstadtbebauung zur Planungsidee Kiefer-Reiser wirft die Linke im Stadtrat einige Fragen auf. Klaus Reuschel-Schwitalla, Mitglied des Rates der Stadt für die Partei DIE LINKE. Leichlingen stellt einige Fragen über die städtebaulichen Fragestellungen der Stadtverwaltung hinaus, zu den Planungsideen des Herrn Kiefer bei der Innenstadtbebauung. Gerade in der interfraktionellen Runde am Mittwoch sollten diese Fragen gestellt und möglichst beantwortet werden.  Mehr...

 
11. September 2014 Peter Tschorny - DIE LINKE. Fraktion Bergisch Gladbach

Ein Jahr Rechtsanspruch auf Kinder-Betreuung

Seit über einem Jahr gilt für alle ein- bis dreijährigen Kinder der Rechtsanspruch auf einen bedarfsgerechten Betreuungsplatz in Kindertagesstätte (Kita) oder Tagespflege. Mareike Boljahn, die beim Jugendamt für die Tagesmütter zuständig ist, wünscht sich, dass sich noch mehr Tageseltern finden, um insbesondere die angespannte Situation der Tagespflege im Bereich Bensberg und Refrath zu entlasten. Laut Pressestelle der Stadtverwaltung sagt sie am 23. Mai 2014 zur Situation in Bensberg und Refrath: „Hier entwickelt sich zur Zeit geradezu ein Nachfrageboom.“ Mehr...

 
10. September 2014 Peter Tschorny - Fraktion Bergisch Gladbach

Der Wohltäter JUC beansprucht politische Entscheidungen zu treffen

Seit 1991 haben die 22 Mitglieder des Junge Unternehmer Club (JUC) in Bergisch Gladbach mehr als 110.000 Euro durch die verschiedensten Aktionen für den guten Zweck „Bürger für uns Pänz“ eingesammelt – wegen der Entlastung des öffentlichen Haushaltes mit großem Wohlwollen von Politik und Verwaltung. Mehr...

 
8. September 2014 Peter Tschorny - Fraktion Bergisch Gladbach

Die zunehmende Akzeptanz von rechtspopulistischem Gedankengut unterminiert die Integration von Flüchtlingen

Die rechtsextreme NPD scheiterte bei der Landtagswahl in Sachsen am 31.08.14 an der Fünfprozenthürde, allerdings denkbar knapp: es fehlten nur ca. 800 Stimmen. Der innenpolitische Sprecher der Linksfraktion, Peter Ritter meint dazu: „Es ist ein gutes Signal, dass die NPD den Wiedereinzug in den sächsischen Landtag nicht geschafft hat. … Wer jetzt glaubt, dass mit dem Scheitern der NPD in Sachsen rechtsextremistisches oder fremdenfeindliches Gedankengut aus der Mitte der Gesellschaft verschwindet, ist auf dem Holzweg!“ Die AfD zog am 31.08.14 in Sachsen das erste Mal in einen Landtag ein. Sie kam bei ihrem ersten Antritt auf 9,7 Prozent der Stimmen. Insgesamt entfallen auf Rechtspopulisten und -radikale also fast 15 Prozent mehr oder weniger aktive Unterstützer.  Mehr...